Humusaufbauprojekte

Humusaufbau ist die Königsdisziplin des Ackerbaus!

Humus ist eine wichtige Grundlage für gesunde Böden. Er liefert Nahrung für 20 bis 30 unterirdische Grossvieheinheiten pro Hektare, wodurch die Biodiversität im Boden gefördert wird. Humus ist zudem ein wichtiger Nährstoffspeicher, welcher in Kombination mit der biologischen Bodenaktivität zu einer besseren Nährstoffversorgung der Kulturpflanzen führt.

Humus besteht zu etwas mehr als der Hälfte aus Kohlenstoff, welcher über die Pflanzen und ihre Wurzeln aus der Atmosphäre in den Boden gelangt. Mit Humusaufbau können wir Landwirte einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Doch Humusaufbau hilft nicht nur das Klima zu schützen, er hilft uns auch, uns an den fortschreitenden Klimawandel anzupassen. Starke Niederschläge werden von humusreichen Böden wie von einem Schwamm aufgesogen. Verschlämmung und Erosion haben so kaum eine Chance. Bei Trockenheit hilft der vergrösserte Wasserspeicher im Boden den Kulturen über die Durstperiode besser hinweg.


Boden lebt! Pro Hektare müssen wir 30 Kühe im Boden füttern. (Bild: Coopzeitung)

Mais nach 3.5 Monaten Trockenheit (14. August 2018), kaum Trockenstress dank 5% Humus im Oberboden.



CarboCert - CO2-Zertifikate für Klimaschutz durch Humusaufbau


Wir freuen uns, dass wir mit unserem Partner CarboCert GmbH ein Humusaufbauprojekt in der Schweiz und in Süddeutschland anbieten können. Durch eine genau Bodenprobenentnahme wird die Veränderung des Humusgehalts im Boden analytisch im Labor bestimmt und nach standardisiertem Vorgehen (DIN-Normen) ausgewertet. Die Menge an zusätzlich im Boden gespeichertem Kohlenstoff wird den erfolgreichen Landwirten in Form von CO2-Zertifikaten von der CarboCert GmbH abgekauft.



Ressourcenprogramm Humus im Kanton Solothurn

Das Ressourcenprogramm "Humusbewirtschaftung in der Landwirtschaft" ist ein vom BLW finanziertes Projekt des Solothurner Bauernverband, der beiden kantonalen Ämter für Landwirtschaft und für Umwelt im Kanton Solothurn.

Teilnehmende Landwirte lernen mit der Humusbilanz ihre aktuelle Bewirtschaftung zu verbessern und erhalten finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung von ausgewählten, humusaufbauenden Massnahmen. Dass die Veränderung des Humusgehalts im Boden dokumentiert werden kann, wird durch die GPS-referenzierte Probenentnahme durch die Landag AG sichergestellt. Weitere Informationen zum Solothurner Humusprojekt finden Sie auf den Webseiten des Solothurner Bauernverbands und des Amt für Landwirtschaft


Möchten Sie auf Ihrem Betrieb mit dem Humusaufbau beginnen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir beraten Sie gerne, mit welchen Mitteln Sie Ihre Erfolgschancen erhöhen können.